Woodrow Wilson

Woodrow Wilson
Von Urs Guggenbühl
Leben und Schaffen von Woodrow Wilson, Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika von 1913 bis 1921, ist hierzulande kaum bekannt. Doch die Beschäftigung mit ihm, mit seinen Ideen und Idealen lohnt. Wilson zeichnet nicht nur verantwortlich für eine Reihe von bahnbrechenden innenpolitischen Reformen, etwa ein Verbot der Kinderarbeit oder die Einführung des Frauenstimmrechts, er kämpfte auch für mehr Sicherheit und Frieden im Zusammenleben der Völker auf der Welt. Die Beendigung des Ersten Weltkriegs war ebenso seinen unermüdlichen Bemühungen zu verdanken wie die Begründung des Völkerbundes, der Vorgängerorganisation der UNO. Dafür erhielt Wilson den Friedensnobelpreis des Jahres 1919.

Weitere Beiträge dieses Autors

  • Mahatma Gandhi

    Mahatma Gandhi (1869–1948) war als junger indischer Rechtsanwalt nach Südafrika gezogen und dort Zeuge und Opfer der Rassendiskri...

    Mai 01, 2020

  • Lise Meitner

    Sie war eine der wenigen wegweisenden Natur­wissenschaftlerinnen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, hat massgeblich zur Entwi...

    Mai 01, 2007

  • Rembrandt van Rjin

    Rembrandt (1606–1669) gehört zu denjenigen Malern, die sich schon zu Lebzeiten ihres Erfolges erfreuen durften. Bereits in jungen...

    Mai 01, 2006

  • Felix Mendelssohn Bartholdy

    Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847) hat Musik hinterlassen, die das Innere, die Seele, berührt und bewegt. Die Feinfühligke...

    Jan 01, 2006

  • Claude Monet

    Claude Monet (1840–1926) ist einer der Mitbegründer und massgebenden Vertreter des Impressionismus; eines seiner frühen Bilder, ...

    Jan 01, 2005