Lise Meitner

Lise Meitner
Von Urs Guggenbühl

Sie war eine der wenigen wegweisenden Naturwissenschaftlerinnen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, hat massgeblich zur Entwicklung des damals noch jungen Forschungsgebiets der Kernphysik und insbesondere entscheidend zur Entdeckung der Kernspaltung beigetragen – und doch ist Lise Meitner (1878–1968), die ein Albert Einstein »unsere Madame Curie« nannte, heute selbst für manchen gestandenen Physiker eine Unbekannte. Ihr im Vergleich mit ihren grossen Leistungen unverhältnismässig geringer Bekanntheitsgrad hat einmal damit zu tun, dass sie eine Frau und zudem keine sich vordrängende Persönlichkeit war, aber auch damit, dass sie einer jüdischen Familie entstammte und 1938, im Zenit ihrer wissenschaftlichen Karriere, Hals über Kopf aus Berlin ins schwedische Exil hatte fliehen müssen. Mit dem vorliegenden Artikel soll Lise Meitners Wesen und Wirken als Pionierin in der gerade auch für eine Frau keineswegs einfachen Anfangszeit der modernen Naturwissenschaften vorgestellt werden.

Weitere Beiträge dieses Autors

  • Mahatma Gandhi

    Mahatma Gandhi (1869–1948) war als junger indischer Rechtsanwalt nach Südafrika gezogen und dort Zeuge und Opfer der Rassendiskri...

    Mai 01, 2020

  • Lise Meitner

    Sie war eine der wenigen wegweisenden Natur­wissenschaftlerinnen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, hat massgeblich zur Entwi...

    Mai 01, 2007

  • Rembrandt van Rjin

    Rembrandt (1606–1669) gehört zu denjenigen Malern, die sich schon zu Lebzeiten ihres Erfolges erfreuen durften. Bereits in jungen...

    Mai 01, 2006

  • Felix Mendelssohn Bartholdy

    Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847) hat Musik hinterlassen, die das Innere, die Seele, berührt und bewegt. Die Feinfühligke...

    Jan 01, 2006

  • Claude Monet

    Claude Monet (1840–1926) ist einer der Mitbegründer und massgebenden Vertreter des Impressionismus; eines seiner frühen Bilder, ...

    Jan 01, 2005