Babylonien und das Königreich Juda

Babylonien und das Königreich Juda
Von Daniel Sträuli

Die Stadt Babylon zählte unter der Herrschaft des Königs Nebukadnezar, um 600 v. Chr., rund 200’000 Einwohner und war wohl die erste Stadt der Welt, welche für die damalige Zeit eine so aussergewöhnlich hohe Bevölkerungszahl aufwies. Politisch war das Reich der Babylonier eine vom König straff geführte Militärmacht.
Gemeinhin spricht man in erster Linie von der Pracht und den Monumentalbauten, die dieser sogenannten Hochkultur entsprungen sind, sowie von den Errungenschaften der babylonischen Wissenschaften. Die Kehrseite der Medaille manifestierte sich indes gewaltvoll, in Form von Götterkult, Götzendienst, Aberglauben und Wahrsagerei.
In jener schwierigen Zeit drohte der Gottesglaube Altisraels vom babylonischen Götterkult überrollt zu werden. Ganze vier prophetische Bücher schildern eindrücklich die Drangsale jener Zeit; galt es doch um diesen Gottesglauben zu kämpfen – ihn zu bewahren.

Weitere Beiträge dieses Autors

  • Spannungsfeld Vorderer Orient

    In der Frühbronzezeit bahnten sich im Vorderen Orient die ersten grossen Wirren und Kriege an, die massgeblich zum Niedergang ganze...

    Jun 08, 2021

  • Fortschritt und Ethik in der Familie

    Die letzten Jahrzehnte standen nicht nur im Zeichen des technischen Fortschritts und des daraus resultierenden sozialen Wandels; sie...

    Mai 01, 2020

  • Grenzwissen­schaften

    In der Entwicklungs­geschichte von Natur und Mensch lenken gewisse Sequenzen, die sich durch die Wissenschaft bis anhin nicht befri...

    Mai 01, 2020

  • Babylonien und das Königreich Juda

    Die Stadt Babylon zählte unter der Herrschaft des Königs Nebukadnezar, um 600 v. Chr., rund 200’000 Einwohner und war wohl die e...

    Mär 01, 2007

  • Ringen um Erkenntnis

    Alles, was auf der Erde lebt, trägt den Stempel der Einzigartigkeit in sich, denn jedes Individuum ist beseelt. Dank der Möglichke...

    Jul 01, 2007